Mr 03, 22

Hochzeit planen

Hochzeits-DJ: Kosten und Tipps

In diesem Blog-Artikel erklärt euch unser DJ Tors, welche Orientierungshilfen ihr braucht, um einen guten Hochzeits-DJ zu buchen, welche Kosten auf euch zukommen und natürlich auch welche Leistungen ihr für euer Geld erwarten könnt.

Wie hoch sind die Kosten für einen guten Hochzeits-DJ wirklich? Die Meßlatte ist nach oben hin offen, aber wo fangen die Preise an, bei denen man mit guter und solider Leistung rechnen kann? Diese Fragen stellen sich nicht nur viele Kunden, sondern auch unter DJs wird diese Frage noch immer diskutiert. Unser DJ Tors ist schon lange im Business und möchte euch nun einige Tipps zum Thema Kosten bei einem Hochzeits-DJ geben.

Euer Vertrauen ist uns wichtig, daher zur Info: Dieser Artikel kann Empfehlungs-Links enthalten. Wenn ihr darauf klickt und dann etwas kauft oder bucht, erhalten wir eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Vielen Dank, dass ihr unsere Arbeit damit unterstützt.

Was ist euer eigenes Budget?

Als erstes solltet ihr euch genau diese Frage stellen. Denn Preis-Angebote und Ähnliches helfen euch nicht weiter, wenn ihr euer eigenes Budget nicht im Auge habt. Zuerst solltet ihr euch Gedanken dazu machen, wie hoch euer Budget für die komplette Hochzeit liegt. Bleibt dabei möglichst realistisch, damit es hinterher keine böse Überraschung gibt. Denn Hochzeitskleid & Anzug, Caterer, Deko-Verleih und auch der Fotograf - all diese Dienstleistungen sind nicht umsonst. 

Um die Kosten für einen DJ überblicken zu können, vergleicht diese mal mit denen eines Handwerkers. Ein guter Handwerker, der werktags zu euch kommt, um etwas zu reparieren, hat in der Regel einen Stundenlohn von 50 Euro und mehr. Ein DJ wird auf eurer Hochzeit 6 bis 10 Stunden auflegen und eventuell moderieren. Deshalb ist es unrealistisch, diesen mit lediglich 200 Euro einzuplanen.

Muss ein Hochzeits-DJ teuer sein?

Viele schließen draus, dass ein Hochzeits-DJ unbedingt sehr teuer sein muss. Das ist aber nicht unbedingt der Fall. Viele DJs in höheren Preissklassen argumentieren gerne damit, dass günstige DJs qualitativ schlechter sind. Am Preis kann man die Qualität und Erfahrung eines DJs jedoch nicht pauschal messen. Die Referenzen und Bewertungen einer DJane oder eines DJs sind ausschlaggebend.

Es gibt tatsächlich sehr viele professionelle DJs mit günstigen Gagen, die ihren Job lieben und gute Arbeit leisten. Oft betreiben diese Kollegen das DJing als Nebenberuf und sind demnach finanziell nicht  darauf angewiesen. Ihre Preise sind geringer, weil unteranderem die 19 % MwST für den Kunden wegfallen, solche DJs weniger Kosten für Werbung ausgeben und häufig weder einen Firmenwagen noch ein Lager nutzen müssen. Aber auch diese Kollegen gibt es nicht zum Nulltarif. Viel zu häufig habe ich folgende Aussagen von Kunden gehört: "Was, so teuer? Du machst doch nur ein wenig Musik." Doch wie ihr euch denken könnt, ist die Aufgabe schon durchaus komplexer. Immerhin steckt auch beim DJ jahrelange Erfahrung und Übung hinter seinem Können.

Die Skills eines Hochzeits-DJs 

Beim DJ und auch insbesondere beim Hochzeits-DJ wird nicht nur das Auflegen bezahlt, sondern auch seine Fähigkeit die Gäste zu motivieren und zum Feiern zu bewegen. Eine Moderation ist häufig inklusive, wobei man bedenken muss, dass ein professioneller Sprecher durchaus seinen preis hat. Zudem bringt der mobile DJ professionelle Licht- und Soundtechnik mit, die er im Notfall reparieren können muss. Ein DJ ist demnach Techniker, Motivator und im besten Fall auch Berater für Ablauf und Planung einer Hochzeit. Es ist ein umfangreicher Job und es kommt noch hinzu, dass alle Musiktitel bezahlt werden müssen. Auch der DJ bekommt die Musik nicht umsonst. 

Ebenfalls ausschlaggebend ist die An- und Abfahrt sowie der Auf- und Abbau der Technik. Beides kostet den DJ Zeit und somit auch Geld. Ein typischer Fehler ist übrigens auch diese Aussage: "Komm doch um 22 Uhr, vorher ist sowieso noch nichts los". Obwohl dies auf den ersten Blick verlockend klingt, weil Kunden versuchen zu sparen, sollte man auf jeden Fall davon abraten. Denn eure Gäste sind schon da und es ist einfach störend, wenn der DJ 30 Mal den Gast bitten muss, doch eben zur Seite zu gehen, weil er mit einer schweren Kiste vorbei muss. In der Regel steigen hierbei auch die Kosten durch eine längere Aufbauphase. Außerdem bereitet ein DJ die Gäste schon am Anfang des Abends mit der Musik auf die spätere Feier vor. Wenn ich als DJ um 22 Uhr aufgebaut habe, den alle Lichtschalter ausmache, die Musik aufdrehe und plötzlich die Gäste zum Tanzen auffordere, wirkt das oftmals irritierend. 

Bei der Hochzeit sparen?

Nun fragen sich viele von euch, wie sie bei einer Hochzeit die Kosten gering halten können. Und die Antwort ist auf jeden Fall, dass man nicht beim DJ oder beim Fotografen sparen sollte. Häufig erlebt man es bei Hochzeiten, dass Kunden beim DJ oder dem Fotografen noch um die letzten 50 Euro feilschen wollen. Das ist auch erst mal gar nicht verwerflich, nur oft ist es dann so, dass für die Feier mit 80 Leuten Stuhlhussen für 10 Euro pro Stuhl besorgt werden, der DJ aber nur 300 Euro kosten darf. Diese Rechnung ist einfach unrealistisch. Und mal ehrlich niemand erinnert sich nach einer Hochzeit daran, ob es Stuhlhussen gab oder nicht. Aber jeder wird sich an einen schlechten DJ oder schlechten Fotografen erinnern!

Was kostet ein DJ wirklich?

Diese Frage wollen wir natürlich nicht unbeantwortet lassen. Eine Hochzeit feiert man nur "einmal". Daher lohnt es sich einen DJ mit entsprechenden Referenzen und Bewertungen auszusuchen. Deshalb sind solche Portale, wie Evely ziemlich nützlich. Sowohl Kunden, als auch die DJs profitieren davon. 

Außerdem sollte die Sympathie zwischen Brautpaar und DJ stimmen. Eine frühe Buchung ermöglicht es euch dann einen guten DJ ab 500 € zu bekommen. Man sollte aber keine Scheu davor haben, 200 Euro mehr zu bezahlen, wenn die oben genannten Aspekte passen. Besonders gefragte DJs nehmen auch gern mal wesentlich mehr.

Bedenkt bitte: Eine Hochzeit ist nie günstig. Die höchsten Kosten fallen jedoch für die Location, Getränke und Essen an. Ein DJ, der für eine Feier mit 70 Gästen 700 Euro nimmt, kostet euch pro Gast nur 10 Euro!

Dieser Artikel stammt von unserem DJ Tors. Er ist seit gut 7 Jahren für Evely als DJ unterwegs und hat schon viele Hochzeiten musikalisch begleitet.